Werkstoffentwicklung
Werkstoffsubstitutionen, -kombinationen und -modifikationen bieten ein breites Potential zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit gegossener Komponenten. Deshalb verfolgt HARDTOP von Beginn an das Ziel einer produktorientierten Werkstoffentwicklung. Das beinhaltet u. a.:

  • Entwicklung neuer Materialien sowie deren Anwendungen,
  • Einstellung anwendungsorientierter Eigenschaften sowie
  • Weiterentwicklung von Werkstoffqualitäten und deren Eigenschaften.

Ziel ist es, gemeinsam mit unseren Kunden vorhandene Kompetenzen zu bündeln und mit der Werkstoff-, Konstruktions- und Fertigungstechnik zu vernetzen. Auf diesem Gebiet ist HARDTOP zukunftsweisend. Beispiele sind u. a.:

  • Entwicklung der hochverschleißbeständigen Hausmarken HTV26 und HTV40,
  • Entwicklung der extrem zähen Hausmarke HT05L,
  • Entwicklung der schweißbaren Hausmarke HT30L,
  • Entwicklung des säurebeständigen Werkstoffs HT07L für den Einsatz beim Batterierecycling,
  • Entwicklung einer Werkstoffkombination für ein bimetallisches Verschleißteil zur Zerkleinerung von Salzen.

Die Entwicklungsarbeit wird bei HARDTOP zunächst im Labor als auch direkt in der eigenen Gießerei durchgeführt.


img img img
img