Komposite
Die Herstellung von Kompositwerkstoffen ist ein neues Betätigungsfeld bei HARDTOP. Es beinhaltet, Verbundwerkstoffe aus zwei oder mehreren Materialien herzustellen, um auf diese Art und Weise die positiven Eigenschaften der Werkstoffe zu kombinieren und Bauteile mit einem optimierten Eigenschaftsprofil zu erzeugen.

Dabei kann die Verbindung bei der Herstellung von Kompositen durch Stoff- oder Formschluss oder eine Kombination von beidem erfolgen. Typisch sind z.B.

  • Teilchenverbundwerkstoffe,
  • Faserverbundwerkstoffe,
  • Schichtverbundwerkstoffe,
  • Durchdringungsverbundwerkstoffe und
  • Strukturverbundwerkstoffe.

HARDTOP hat sich auf Teilchenverbundwerkstoffe konzentriert, bei denen Teilchen in eine andere Komponente des Verbundwerkstoffes, der sogenannten Matrix, eingebettet sind. Solche Metallmatrix-Verbundwerkstoffe (engl. "metal matrix composites", MMC) bestehen aus einer zusammenhängenden Metallmatrix mit einer diskontinuierlichen Verstärkung aus Hartstoffen.

Besteht die Verstärkung aus Keramik, spricht man auch von Cermets (zusammengesetzt aus "ceramic" und "metal").

Komposite aus Hartstoffen oder Keramik, die in einer metallischen Matrix (Bindemittel) eingelagert sind, zeichnen sich durch eine besonders hohe Härte und Verschleißbeständigkeit aus.

Folgerichtig wird bei HARDTOP verstärkt an der Entwicklung hochverschleißbeständiger Kompositwerkstoffe gearbeitet. Sie ergänzen das bewährte Sortiment bimetallischer Bauteile durch eine neue Produktgeneration. Erste Anwendungen liegen bereits für das bekannte HARDTOP Verschleißteilsortiment vor.


img img img
img