Baumaschinen
Baumaschinen werden für Bauaufgaben, wie Be- und Verarbeitung von Rohstoffen und deren Transport, eingesetzt. Sie lassen sich nicht nur dem Bauwesen zuordnen, weil sie neben ihrem Einsatz in der Bauwirtschaft auch in der Gewinnungsindustrie (Bergbau oder Tagebau), in der Landwirtschaft, im Deponiebetrieb sowie in weiteren Industriezweigen verwendet werden. Dabei lassen sich Baumaschinen je nach der Aufgabe wie folgt einteilen:

  • Erdbaugeräte wie Stand-, Fahr- und Flachbagger,
  • Transportgeräte,
  • Verdichtungsgeräte,
  • Bohr- und Schlitzwandgeräte,
  • Maschinen für Transport und Verarbeitung von Beton und Mörtel,
  • Geräte zum Verkehrswegebau,
  • Tunnelbaugeräte,
  • Hebezeuge,
  • Ramm- und Ziehgeräte,
  • Kanal- und Rohrleitungsbaugeräte,
  • Kompressorgeräte sowie
  • Reinigungsgeräte.

Die einzelnen Ausrüstungsteile der Baumaschinen unterliegen oft einem extrem hohen Verschleiß. HARDTOP garantiert mit seinem Werkstoffprogramm aus Stahl-, Verschleiß- und Bimetallguss verlässliche Standzeiten für Baumaschinenersatzteile. Beispiele hierfür sind u.a.

  • Kappen für Erd- und Müllverdichter,
  • Verschleißsegmente für Tunnelbohrmaschinen,
  • Prallplatten und Prallbalken für Schaufelradbagger,
  • Gleitsohlen für Eimerkettenbagger,
  • Schwerter für Kies- bzw. Sandwäsche,
  • Kufen für Asphaltfräsen,
  • Schneeräumleisten und Schürfleisten für Schneepflüge,
  • Segmente für Schneckenextruder sowie
  • Verschleißringe und Ventilsitze für Betonpumpen.



img img img
img